Amlou – Marokkanische Mandelpaste (Rezept)

Amlou (auch Amalou) ist eine zähflüssige Mandelpaste aus Marokko, die unserer Erdnussbutter oder Haselnussaufstrichen ähnelt. Die Paste kann als Brotaufstrich verwendet werden und passt auch sehr gut zu Pfannkuchen, Baghrir, Msemen und ähnlichem. Auch zum Dippen von Keksen oder Gebäck ist sie sehr gut geeignet.

Amlou kann man entweder fertig kaufen oder einfach selber machen. Man braucht dazu nur 3 Grundzutaten:

  1. Mandeln
  2. Arganöl
  3. Honig

Amlou Rezept zum Selbermachen

Schritt 1: Mandeln rösten und pürieren

Für zwei Glässchen Amlou bracht man zunächst einmal 200 Gramm Mandeln. Die Mandeln sollten ungesalzen sein und können komplett mit der dünnen Haut, die sie umgibt, verwendet werden. Die Mandeln zuerst etwas zerkleineren und in einer Pfanne unter ständigem Wenden anrösten.

Die gerösteten Mandeln müssen dann püriert werden, bis sich eine recht feste, gleichmäßige Paste ergibt. Bei kleineren Mengen geht das gut in einem Mörser. Wer mehr macht, kann einen Mixer verwenden. Die Textur im Mixer ist oft etwas grober, da sich oft Mandelstücke am Rand absetzen und von den Klingen nicht optimal erfasst werden. Dafür ist die Zubereitung von Amlou mit einem Pürierstab oder Mixer bei weitem nicht so mühsam wie von Hand im Mörser.

Schritt 2: Öl unterrühren

Zu der Mandelmasse kommen dann etwa 80-100 ml Arganöl. Das entspricht etwa 10-12 Eßlöffeln.

Mit der Zugabe von etwas mehr bzw. weniger Öl kann man beeinflussen, wie fest man den Aufstrich haben möchte. Wer die Paste aufs Brot streichen möchte, macht sie etwas fester. In Marokko wird das Brot aber üblicherweise nicht bestrichen, sondern in den Aufstrich hineingetunkt. Dafür nimmt man dann besser etwas mehr Öl, um es flüssiger zu bekommen.

Arganöl ersetzen? Wer kein Arganöl zu Hause hat, kann es notfalls durch Mandel-, Sesamöl oder ein anderes Nussöl ersetzen. Das ergibt nicht ganz den selben Geschmack, ist aber auch lecker.

Schritt 3: Honig zugeben

Abschließend 80- 100 ml flüssigen Honig (8-10 EL) hinzugeben und so lange verrühren bis sich eine homogene Masse ergibt.

Wichtig: Beim Hinzufügen unbedingt die Reihenfolge einhalten (zuerst Öl und dann erst den Honig). Sonst lassen sich Mandelmus und Öl nicht mehr gut vermischen, wenn der Honig schon drin ist.

Wer möchte kann anschließend noch mit Salz abschmecken oder auch mit Zimt verfeinern. Wir empfehlen, es aber vorher erst mal ohne Salz zu probieren, denn mehr als die 3 Grundzutaten Mandeln, Arganöl und Honig braucht es eigentlich nicht für ein leckeres Amlou.


Amlou Aufbewahren und Servieren

Zum Aufbewahren eignet sich ein sauberes Einmachglas oder Schraubglas mit Deckel. Kühl und dunkel gelagert ist die Paste erfahrungsgemäß mehrere Wochen haltbar.

Abgefüllt in ein dekoratives Glas mit Deckel und versehen mit einem schönen Etikett hat man ein leckeres selbstgemachtes Geschenk aus der eigenen Küche.

Amlou wird zum Frühstück oder zum Nachmittagstee oder Kaffee gereicht. Zum Servieren lässt sich das Amlou-Mus sehr gut in einem marokkanischen Schälchen oder in einer dekorativen Mini-Tajine anrichten. Vor dem Servieren sollte das Mus am besten nochmal gut durchgerührt werden.


Amlou kaufen – Das sollte man beachten!

Aufgrund der hochwertigen Inhaltsstoffe ist original marokkanisches Amlou nicht gerade günstig. Wer fertige Amlou-Paste kaufen möchte, sollte sich stets die Inhaltsstoffe genau durchlesen. Denn es gibt auch Angebote, wo beispielsweise anstatt dem recht teuren marokkanischem Arganöl ein anderes günstigeres Öl verwendet wird, oder anstatt Honig günstiger Zucker zum Süßen genutzt wird. Daher immer genau auf die Zutatenliste schauen. Dann kann man die Preise und Qualitäten am besten vergleichen und weiß, was man bekommt.

Eine gute Anlaufstelle, um Amlou zu kaufen sind marokkanische Lebensmittelläden. Man kann aber auch online Amlou bestellen:


Zum Weiterlesen: Marokkanisches Gebäck – Übersicht über köstliche Gebäcksorten