Kichererbsen kaufen – Getrocknet oder vorgekocht?

Kichererbsen sind Bestandteil zahlreicher Tajine Rezepte und deshalb wollen wir hier uns hier anschauen, wo und vor allem in welcher Form man Kichererbsen kaufen kann.

Getrocknete Kichererbsen kaufen

getrocknete Kichererbsen kaufen
Kichererbsen getrocknet

Eine Möglichkeit ist es, Kichererbsen in getrockneter Form zu kaufen. Getrocknet sind sie sehr lange haltbar und man kann dadurch zu einer größeren Packung greifen und stets so viel entnehmen wie man gerade für ein Gericht braucht. Der Rest lässt sich kühl und trocken gelagert gut aufheben.

Ein Nachteil der getrockneten Variante ist, dass sie nicht sofort einsatzbereit sind. Wer getrocknete Kichererbsen in der Küche verwenden will, muss etwas im Voraus planen. Denn sie müssen vor dem Gebrauch gewässert werden. Am besten über Nacht und mindestens zwischen 12 und 24 Stunden. Ansonsten werden die Kichererbsen innerhalb der normalen Kochzeit eines Gerichts nicht weich. Generell gilt: Je länger die Einweichzeit, desto mehr lässt sich die anschließende Kochzeit verkürzen und man kann Energie beim Kochen sparen.

Wie funktioniert das Wässern?

Zum Wässern gibt man die trockenen Erbsen in einen Topf und gießt etwa die doppelte Menge an Wasser dazu. Optimalerweise sollte das Wasser zwischendurch einmal ausgewechselt werden.

Auch am Ende das Einweichwasser wegschütten und nicht weiterverwenden. Zusätzlich die Kichererbsen unter fließendem Wasser abspülen.

Nach dem Wässern müssen die Kichererbsen gekocht werden denn im Rohzustand enthalten sie den Giftstoff Phasin, der zwar beim Wässern schon teilweise an das Wasser abgegeben wird, aber erst beim Kochen vollständig zersetzt wird.

Wichtig: Kichererbsen sollten immer gut gemäß der Packungsanweisung gegart und niemals roh verzehrt werden. Im rohen, ungekochten Zustand enthalten sie Phasin. Das ist ein Giftstoff, der erst durch die Hitze beim Kochen zersetzt und unschädlich gemacht wird. Ähnliches kennt man beispielsweise auch von grünen Bohnen, die man ebenfalls nicht ungekocht verzehren sollte.

Vorgekochte Kichererbsen kaufen

Mit vorgekochten Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose ist man flexibler und kann sie auch spontan für Gerichte einsetzen.

Es gibt sie in verschiedenen Füllmengen, so dass man je nach Gericht die passende Menge an Kichererbsen kaufen kann. Zum Vergleichen der Preise sollte man stets auf das Abtropfgewicht schauen. Häufig sind die vorgegarten Kichererbsen etwas teurer im Preis als die getrocknete Variante, sparen aber einiges an Zeit und Energie beim Kochen.

Bei Kichererbsen aus der Dose empfielt es sich, stets die gesamte Menge auf einmal aufzubrauchen. Denn in geöffneten Konserven verderben Lebensmittel recht schnell. Auch wenn sie im Kühlschank gelagert werden. Solche im Glas halten sich erfahrungsgemäß etwa 2-3 Tage, wenn das angebrochene Glas im Kühlschrank steht. Jedoch sollten die Kichererbsen dann nur mit einem Sauberen Löffel aus dem Glas entnommen werden und es sollte genügend Flüssigkeit zurückbleiben, damit die verbleibenden Erbsen noch vollständig bedeckt sind. Außerdem sollte man auch auf die jeweiligen Angaben auf dem Glas achten.

 

Was ist besser: Getrocknet oder gekocht?

Kichererbsen getrocknet Für welche Variante man sich entscheidet, hängt einerseits vom persönlichen Geschmack, aber auch von den Kochgewohnheiten ab.

Kichererbsen, die man vorgegart in Glas oder Dose kauft, können direkt verwendet werden. Bei den getrockneten muss man stets einen Tag im Voraus planen, da sie am besten über Nacht gewässert werden sollten. Dafür schmecken den meisten Leuten aber die getrockneten Kichererbsen besser als diejenigen aus der Konserve, da sie aromatischer sind.

Wer also mal Kichererbsen aus der Dose probiert hat und den Geschmack nicht mochte, sollte es einmal mit getrockneten versuchen, die man selbst wässert und gart.

Zeit und Energie kann man dabei sparen, wenn man die Hülsenfrüchte in einem Schnellkochtopf kocht.


Gröstete Kichererbsen

Weniger zum Kochen, sondern hauptsächlich als Snack kann man auch geröstete* Kichererbsen kaufen. Es gibt sie sowohl gesalzen, ungesalzen als auch im Teigmantel zu kaufen. Ähnlich wie man es von Erdnüssen kennt.  Auch das selbst rösten zu Hause ist möglich.


Wo kann man Kichererbsen kaufen?

  • Kichererbsen gibt es in großer Auswahl online zum Bestellen*.
  • In vielen größeren Lebensmittelläden kann man inzwischen ebenfalls Kichererbsen kaufen. Wir haben sie zum Beispiel schon bei REWE gesehen.
  • In arabischen, nordafrikanischen oder türkischen Lebensmittelläden kann man Kichererbsen günstig kaufen.
  • Auch in vielen Asialäden gibt es sie, da sie auch in der indischen Küche häufig verwendet werden.
  • Zeitweise sind sie auch während Aktionswochen in Discountern erhältlich (meist die vorgegarte Variante).

Wie schmecken Kichererbsen?

Mit dem Geschmack der bei uns geläufigen grünen Erbsen haben die Kichererbsen nichts gemein. Ihr Geschmack ist stattdessen leicht nussig und mild. Von der Konsistenz her sind sie im gekochten Zustand etwas mehlig.

Es gibt auch Kichererbsenmehl, das zum Backen und Kochen verwendet werden kann.


Rezepte mit Kichererbsen

Fast jeder kennt die Klassiker Hummus und Falafel für die Kichererbsen die Hauptzutat bilden.  Aber auch darüber hinaus ist die Hülsenfrucht vielseitig verwendbar.

Videoquelle: FUTTERN - veröffentlicht bei youtube.com am 29.01.2017


Woher haben die Erbsen ihren lustigen Namen?

Infos zu KichererbsenDer Name hat, anders als man vermuten würde, nichts mit dem Wort kichern zu tun. Er kommt von dem lateinischen Wort „cicer“. Denn so haben die Römer die Hülsenfrüchte zu ihrer Zeit genannt.

Auf Englisch heißen sie übrigens "chickpeas". Wer also nach Rezepten aus dem englischprachigen Ram suchen möchte sollte es unter diesem Begriff versuchen.

 


Kichererbsen selbst anbauen

Kichererbsen gedeihen gut in subtropischen Regionen wie Asien oder Australien. Hierzulande ist der Anbau etwas schwieriger, aber nicht unmöglich.

Wer also keine Kichererbsen kaufen, sondern sie selbst im eigenen Garten ernten möchte, sollte am besten frühzeitig beginnen und bereits Pflanzen vorziehen.

Auch Kichererbsensprossen kann man zu Hause selbst ziehen.


Auch Kichererbsenmehl ist erhältlich

Die getrockneten Hülsenfrüchte lassen sich auch zu Mehl verarbeiten. Kichererbsenmehl ist glutenfrei und deshalb eine gute Alternative für Menschen mit einer Gluteunverträglichkeit.

Aufgrund des leicht nussigen, intensiven Geschmacks ist es zum Beispiel beliebt für Pfannkuchen oder zur Herstellung von veganem Rührei-Ersatz.

Statt dem fertigen Mehl, kann man auch getrocknete Kichererbsen kaufen und sie selbst zu Mehl zermahlen.