Wie bereite ich die Tajine auf die erste Benutzung vor?

Jede neue unglasierte Tajine muss vor der ersten Verwendung gewässert und eingekocht werden. Ansonsten riskiert man Risse im Material und die Speisen kochen auch eher mal am Boden an. Auch kann es sein, dass man ohne das Einkochen (manchmal auch als Einbrennen bezeichnet) später einen leicht “erdigen” Geschmack wahrnimmt.

Deshalb bereitet man die Tajine mit einer besonderen Prozedur auf die erste Benutzung vor.

Dazu gehen wir wie folgt vor:

1. Reinigen & Wässern: Topf und Deckel von zurückgebliebenem Lehmstaub befreien. Danach in klares Wasser legen. Am besten über Nacht, damit der Ton die Flüssigkeit gut aufnehmen kann. Die Teile ruhig auch mal im Wasser umdrehen und schauen, dass keine Luftblässchen mehr aufsteigen.

Das Wässern ist wichtig, damit nachher beim Erhitzen keine Risse entstehen.

2. Ölen: Etwas Öl (je nach Größe 2-3 Eßlöffel) in die Tajine geben und die Innenseite des Bodens damit ausreiben. Gut geeignet ist zum Beispiel Sesamöl oder Olivenöl. Wir ölen zusätzlich auch noch das Innere des Deckels ein. Wenn das Öl sehr schnell in die Poren einzieht, gerne nochmal etwas mehr Öl nehmen.

3. Einkochen: Dazu je nach Geschmack z.B. Zwiebeln oder Kartoffeln klein schneiden. Wer das Aroma von Lorbeer oder Thymian mag, kann auch davon einige Blätter oder Zweige hineingeben.

Das Ganze zusammen mit ein bis zwei Löffeln Öl und einem Schluck Wasser in die Tajine geben und langsam erhitzen. Also nicht direkt auf die heiße Herdplatte stellen, sondern mit niedriger Stufe beginnen und die Temperatur langsam erhöhen.

Dann den Inhalt etwa 20 Minuten lang unter regelmäßigem Wenden anbraten. Dadurch werden offene Poren im Ton versiegelt und es entsteht auf natürliche Weise eine Art Antihaftbeschichtung, auch Patina genannt. Damit ist der Tajinetopf dann einsatzbereit für die erste Verwendung.

4. Regelmäßig wässern: Auch danach sollte die Tajine vor jedem Gebrauch nochmal etwa 10-15 Minuten gewässert werden. Ansonsten riskiert man, dass der Ton bei großer Hitze springt.

Zur Vorbereitung der Tajine bitte auch unbedingt die Hinweise des Herstellers beachten, da es je nach Art und Verarbeitung des Topfes Abweichungen geben kann.

Bei glasierten Tajines ist diese Prozedur in der Regel nicht erforderlich. Hier sollte man sich bei der Verwendung an die Herstellerempfehlung/ Anleitung halten.

Die Modelle von Emile Henry zum Beispiel werden mit Milch eingekocht. Das haben wir hier beschrieben.

Wer noch weitere Fragen zur Anwendung der Tajine hat, findet in unseren FAQ weitere Informationen und Tipps zur Handhabung.