Tunesische Tajine vs. marokkanische Tajine – Was ist der Unterschied?

Nicht nur in Marokko, sondern auch in Tunesien gibt es Tajine Gerichte. Doch wer bereits in beiden Ländern Tajines probiert hat, der weiß, dass sich dahinter zwei ganz unterschiedliche Arten von Gerichten verbergen.

Was sich in dem jeweiligen Land dahinter verbirgt und worin sich die marokkanische und die tunesische Tajine unterscheiden, wollen wir hier zeigen:

Tunesische Tajine

Tajine tunisien.JPG - By Marie N Guérin (M N Guérin) - Own work, CC BY-SA 3.0, Link
By Marie N Guérin (M N Guérin) – Own work, CC BY-SA 3.0, Link

In Tunesien bezieht sich der Name Tajine auf einen  herzhaften Auflauf mit Eiern und weiteren Zutaten.

Die tunesische Tajine kann rein vegetarisch mit Kartoffeln oder Gemüse (z.B. mit Spinat, Erbsen…) oder  je nach Geschmack zusätzlich mit  Fleisch (oft Hähnchen) oder Fisch (insbesondere Thunfisch) zubereitet werden. Manchmal wird der Auflauf zusätzlich noch mit Käse überbacken.

Das Gericht ähnelt eher einer italienischen Frittata als den Tajinegerichten, die man aus Marokko kennt.

Der fertige Auflauf wird portioniert und auf Tellern angerichtet. Er kann als Vorspeise oder in größeren Portionen als Hauptgericht gereicht werden. Wenn die Eier-Tajine als Vorspeise dienen soll, kann sie zum Beispiel auch in Muffin-Formen zubereitet werden. Für große Mengen eignet sich eine Auflaufform.

Tunesische Tajine Rezepte:

 

 


Marokkanische Tajine & Algerische Tajine

Marokkanische Tajine
Marokkanische Tajine

In Marokko, wie auch in Algerien, ist die Tajine ein Eintopf, der in einem speziellen Schmorgefäß aus gebranntem Lehm langsam gegart wird. Das Kochgefäß mit dem gewölbten oder kegelförmigen Deckel wird ebenfalls als Tajine bezeichnet.

Die Rezepte sind vielvältig, unterscheiden sich aber deutlich von den tunesischen Tajines. Die Zutaten (Fleisch, Fisch, Gemüse, etc) werden dabei langsam im eigenen Saft geschmort und es werden reichlich Gewürze verwendet. Das ergibt zart gegarte, aromatische Gerichte mit leckerer Soße. Es werden also im Gegensatz zu den tunesischen Rezepten keine Eier zu einem Auflauf stocken lassen und es wird auch nichts überbacken. Marokkanische Tajinegerichte können herzhaft, aber auch süß sein.

Die marokkanische Tajine wird als Hauptgericht gegessen und typischerweise mit Brot gereicht. Als Beilage eignet sich Salat.

Gegessen wird in Marokko traditionell direkt aus dem Tajinetopf.

Mehr über die marokkanische Tajine erfahren: